Veitsburger Weinstube

Ihr habt einen langen Arbeitstag in einem der zahlreichen Veitsburger Handelsbetriebe hinter euch? Ihr habt gerade mit einem der zahllosen Handelsschiffe am neuen Handelshafen angelegt und seid erschöpft von einer langen Seereise? Ihr sucht nach einer mühseligen Reiseetappe zu Fuß oder zu Pferde nach einem Ort, um eure staubige Kehle zu befeuchten?

Dann müsst ihr unbedingt die alte Weinstube im Matrosenviertel besuchen. Dort soll eine neue Wirtin den Laden ganz schön aufgemöbelt haben. Es fließen wieder Bier und Met in Strömen. Und wenn ihr Glück habt gibt es sogar Spiel, Musik und Tanz.

Geht einfach über die neue Kanalbrücke, folgt der Baron-Veit-Straße in Richtung des Marktplatzes, bis rechts der Weg zum Marinehafen abzweigt. Nehmt diesen und biegt sofort wieder nach links ab. Am Ende der kleinen Gasse befindet sich eine Treppe in einen tiefen Keller. Dort seid ihr richtig. Und lasst euch von der Wache nicht abschrecken, die ist nur da damit es keinen Ärger gibt.

-Aus einem Gespräch zwischen einem Reisenden und einem einheimischen Seebären-


IT - Informationen

Die Taverne liegt im Matrosenviertel der Handelsstadt Veitsburg. Diese ist Herrschersitz der Baronie Soltran, im Hezogtum Ostarien, im Königreich Heligonia in den südlichen Mittellanden.

Informationen zum Hintergrund finden sich unter:

http://wiki.heligonia.de/index.php?title=K%C3%B6nigreich_Heligonia

http://wiki.heligonia.de/index.php?title=Baronie_Soltran

Veitsburg ist eine lebendige Handelsstadt am Jobornfluss. Jeder, der der Stadtwache nicht auf den ersten Blick als verdächtig vorkommt (wie bspw. Chaos-Krieger oder Orks), kann die Stadt betreten. Das offene Tragen von Waffen ist allerdings nur der Stadtwache, ostarischen Soldaten und dem Heligonischen Adel gestattet. Weitere Informationen zu Veitsburg finden sich unter:

http://wiki.heligonia.de/index.php?title=Veitsburg

Eine neue Wirtin hat sich im alten Weinkeller im Matrosenviertel niedergelassen und der heruntergekommenen Absteige neues Leben eingehaucht. Seither hat sich dieser wieder zu einem Treffpunkt für Matrosen, Werftarbeiter, Bauern, einfache Bürger und Reisende aus aller Herren Länder entwickelt.

Nachdem es in der Zeit nach der Neueröffnung öfter zu Handgreiflichkeiten kam, hat die Veitsburger Stadtwache beschlossen, um des Stadtfriedens Willen ein genaueres Auge auf die Taverne zu haben. Seither werden Besucher vor dem Betreten auf ihre Friedenspflicht hingewiesen und ihnen ihre Waffen abgenommen.


OT - Informationen

Die Taverne öffnet um 19 Uhr und schließt um 3 Uhr nachts. Sie findet im Gewölbekeller des Hauses statt. Der Eintritt zur Taverne ist im Con-Eintritt enthalten. In der Taverne werden Getränke und Vesperteller verkauft. Ein breiteres Angebot an warmen Speisen gibt es in der Pinnwand.